Direkt zum Inhalt springen

Sekundarschule Seuzach – Dägerlen • Dinhard • Hettlingen • Seuzach

Lernlandschaften

Zwischenbericht Lernlandschaften

Die überwiegende Mehrheit der Eltern beurteilt unser Projekt sehr positiv. Sehr viele der befragten Eltern melden zurück, dass ihre Kinder gerne oder sehr gerne in der Lernlandschaft arbeiten, und geben an, dass sie froh sind, dass ihr Kind eine Klasse mit Lernlandschaftssystem besuchen kann.

Nach einem Jahr Pilotprojekt Lernlandschaften erhielt die Sekundaschule Seuzach durch eine intern durchgeführte Umfrage bei Eltern, Schülerinnen und Schülern und den Lehrpersonen mehrheitlich positive Rückmeldungen.

Neben den Beurteilungen der Fragen mit der Notenskala von 1 – 4 sind auch viele persönliche Rückmeldungen eingegangen, die uns helfen, das Pilotprojekt weiterzuentwickeln. Es freut uns sehr, dass die überwiegende Mehrheit der Eltern unser Projekt sehr positiv beurteilt. Nicht weniger als 91% der Befragten melden zurück, dass ihre Kinder gerne oder sehr gerne in der Lernlandschaft arbeiten, und 82% geben an, dass sie froh oder sehr froh sind, dass ihr Kind eine Klasse mit Lernlandschaftssystem besuchen kann.

Selbstverständlich zeigt uns die Umfrage aber auch noch Verbesserungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Insbesondere bei der Anpassung der Wochenpläne an die individuellen Bedürfnisse der Jugendlichen besteht Handlungsbedarf. Auf Grund der zum Teil sehr ausführlichen und kompetenten Rückmeldungen haben wir bei der Gestaltung des Wochenplans einige Anpassungen vorgenommen. Neu enthält der Wochenplan in Mathematik neben den Aufträgen, die von allen Schülerinnen und Schülern bearbeitet und beherrscht werden müssen, noch Aufträge in der Rubrik M-Basic. Schülerinnen und Schüler, die sich im Stoff noch zu wenig sicher fühlen, erhalten hier weiteres Übungsmaterial. Unter der Rubrik M+ stellen wir Jugendlichen, die den Lernstoff bereits beherrschen, Aufgaben mit erweiterten Ansprüchen zur Verfügung. In den Fächern Deutsch, Englisch und Französisch verzichten wir auf ein weiteres Übungsangebot im Bereich Basic, im Plus-Bereich werden aber auch in diesen Fächern schwierigere Aufgaben und Aufträge angeboten.

Auch die Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler nehmen wir sehr ernst.

So wünschten viele Jugendliche bessere Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen in der Lernlandschaft. Die räumlichen Möglichkeiten in den Bürocontainern sind sehr begrenzt, trotzdem versuchen wir mit stundenplantechnischen und organisatorischen Massnahmen die Zusammenarbeit unter den Jugendlichen zu fördern.

Das zweite Jahr im Pilotprojekt Lernlandschaften ist wieder gut gestartet und wir freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

Pilotteam und Ursula Schönbächler, Schulleitung

 

Zwischenevaluation Lernlandschaften 2018

a) Elternumfrage

b) Schülerumfrage

Weitere Informationen finden sie auch in einer von der Sekundarschule im Rahmen eines Informationsabends gezeigten Power Point Präsentation oder im Zeitungsartikel vom 29. August 2018.