Direkt zum Inhalt springen

Sekundarschule Seuzach – Dägerlen • Dinhard • Hettlingen • Seuzach

Schauenberg - Cup 2012

Teambildung auf dem Schauenberg oder „Working together to win...“

Teamfähigkeit ist mittlerweile eine Schlüsselkompetenz, die von unseren 3.-Klässlerinnen und 3.-Klässlern beim Eintritt ins Berufsleben oder in eine weiterführende Schule erwartet wird. Die Sekundarschule Seuzach födert deshalb diese Schlüsselkompetenz im Rahmen kleinerer oder grösserer Projekte bereits ab der ersten Sekundarklasse. Lesen Sie, was die Schülerin Noëmi Furrer von ihrem ersten Team Event auf dem Schauenberg berichtet.

Schauenberg Cup 2012

Am ersten Oktober fand dieses Jahr der Schauenbergcup statt. Fünf Klassen waren es ins-gesamt, kurz gesagt die ganze erste Sek Seuzach. Wir besammelten uns um acht Uhr am Bahnhof in Seuzach. Wir fuhren mit dem Zug nach Winterthur und anschliessend mit einem anderen Zug ins Tösstal. Das Spezielle war, dass alle Klassen von einem anderen Ort aus starteten und wir uns dann oben auf dem Schauenberg wieder trafen. Die Klasse von Frau Schläppi musste in Rikon aussteigen und von dort aus in Richtung Schauenberg wandern. Die restlichen Klassen stiegen ein, zwei oder drei Stationen später auch aus. Das Wandern machte allen Spass, auch wenn wir fast alle erschöpft oben ankamen. Anschliessend packten wir unsere Würste aus und brätelten sie über dem Feuer. Schon bald hiess es aufbrechen, eigentlich nicht ganz aufbrechen, wir mussten bloss unsere Sachen packen und den Hügel hinunter gehen. Auf einer grossen Wiese wartete ein kleiner Wettbewerb auf uns. Die Aufgabe war sehr schwer, aber mit ein bisschen überlegen und ausprobieren konnte man es schaffen. Nun, die Aufgabe lautete so: Man musste in der Gruppe einen Turm aus zehn weissen A4 Blättern und fünf Büroklammern bauen.

Es entstanden erstaunlich hohe und stabile Türme. Der höchste Turm war 1 Meter und 11 Zentimeter hoch. Er wurde von der Gruppe mit Laura Kronbach, Nadine Locher, Michelle Bachofner und Laura Fusco aus der Klasse Sek A1a gebaut.

Nachdem alle Türme ausgemessen waren und wir wieder aufgeräumt hatten, wanderten wir alle gemeinsam nach Elgg, wo wir dann mit dem Zug nach Winterthur zurückfuhren. Dort angekommen, stiegen wir dann noch zum letzten Mal um, nämlich in den Zug nach Seuzach. Dort endete für uns der Ausflug.

Noëmi Furrer, Klasse A1c

Die vier strahlenden Siegerinnen des Turmbaus

Nadine Locher, Michelle Bachofner, Laura Fusco und Laura Kronbach von links